Social „Dogs“

Maybe (* 15.02.2014)

Maybe heißt mit vollem Namen „Lightning Dreams Little Sunshine Maybe“ und stammt aus dem VDH-Zwinger „Lightning Dreams“). Sie ist eine sanfte, aufgeschlossene Golden Retriever Hündin, die sich toll entwickelt hat. Maybe ist mit unseren Töchtern groß geworden und begegnet allen Menschen freundlich und in der Hoffnung auf eine Streicheleinheit oder ein gemeinsames Spiel. Das Suchen und Apportieren sind ihre große Leidenschaft und ihr Ausgleich zur „Arbeit“, wobei wir die Einsätze so gestalten, dass unsere Hunde ihre Stärken auch dort ausleben können.

Zur Zeit wird Maybe in einer gerontopsychiatrischen Tagesklinik, in der Förderung einer geistig und körperlich behinderten Frau sowie in der flexiblen Erziehungshilfe eingesetzt. Wir sind sehr froh, dass wir diese wunderbare Hündin für die SocialDogs Zukunft haben!

Fini (* 21.07.2003)

Fini heißt mit vollem Namen „Fay of Kings Lock“ und stammt aus dem VDH-Zwinger „of Kings Lock“. Sie ist eine richtige Hunde-Omi, die unser Rudel als gelassener Ruhepol bereichert, wir sind sehr froh, dass sie auch mit 13 Jahren noch bei uns ist.

Die tiergestützte Arbeit und die Dummyarbeit waren Finis Welt, sie hat eine sehr lange „Karriere“ hinter sich und hat immer freudig und zuverlässig in vielen verschiedenen Einsatzfeldern mit mir zusammen gearbeitet, ein echter Verlasshund, dem ich viel zu verdanken habe.

Inzwischen ist sie natürlich im Ruhestand, wobei Hund zum Apportieren ja nie zu alt ist, in der tiergestützten Arbeit ist sie aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr aktiv.

Niemals geht man so ganz….

…mit den folgenden Hunde durfte ich mehr oder weniger viele Jahre zusammen leben; sie alle haben mich als tierische Kollegen in der tiergestützten Arbeit begleitet und bleiben  in Gesprächen, Videos und Fotos immer Teil meines Lebens !

Lillemor (* 25.07.2002 – 10.05.2016)

Lillemor hieß mit vollem Namen „Famous Viking July Storm Jernvidur“ und stammt aus dem VDH-Zwinger „Famous Viking. Sie war eine sehr ruhige, sanfte Hündin, die durch den Schalk im Nacken sitzen hatte.

Durch ihr offenes Wesen und ihr gelassenes Auftreten war sie in der tiergestützten Arbeit Gold wert. Ihre Grundhaltung: nur keine Hektik, ihre Leidenschaft war das Wasser! Wir vermissen sie sehr…

Manja (* 24.10.1999-11.08.2003)

Manja zog am 01.01.2000 bei mir ein – sozusagen ein Millenium-Hund! Sie begleitete mich täglich zur Arbeit und überzeugte durch ihr fröhliches, verspieltes Wesen. Manja war eine temperamentvolle Hündin, die in ihrer Freizeit einen aktiven Ausgleich brauchte. Im Frühjahr 2002 hat Manja einer jungen Frau das Leben gerettet, im August 2003 ist sie völlig unerwartet im Urlaub auf Ameland an Botulismus verstorben.

Wickie (* 26.02.1994-06.02.2002)

Im Herbst 2001 zog Wickie, eine acht Jahre alte ehemalige Golden Retriever Hündin aus VDH-Zucht zu Manja und mir. Sie war eine sehr freundliche, ruhige Hündin, die auch ängstlichen Menschen schnell jegliche Bedenken genommen hat. Wickie verstarb leider nach nur wenigen gemeinsamen Monaten an myeloischer Leukose und einem Milztumor.

Balou (* ca. 1987-20.12.1999)

Balou, vermutlich ein Neufundländer-Mix (Fundhund aus dem Tierheim Lengerich), zog Anfang 1996 mit geschätzten 7-8 Jahren bei mir ein. Sein Name war Programm, Gemütlichkeit, Ruhe und Souveränität machten diesen Traumhund aus.

Balou hat mich von Anfang an zur Arbeit begleitet (damals die offene Senioren-, Kinder- und Jugendarbeit);  im Rahmen eines medienpädagogischen Projektes mit Kindern war Balou der Hauptdarsteller in dem Film „Kommisar Balou“.

Später begleitete „Prinz Valium“, wie er liebevoll genannt wurde, in der Arbeit mit wohnungslosen Menschen, hier war sein souveränes Wesen mit allen Menschen und Hunden besonders wichtig. Leider starb Balou am 20.12.1999 an einem Lebertumor.

Bobby (* 04.12.1993-14.04.2008)

Bobby, ein Terrier-Mix aus dem Tierheim Marl, wurde von meinem Mann mit in unser Rudel gebracht. Auch wenn Bobby nicht in der tiergestützten Arbeit eingesetzt wurde, sollte er als hündischer Teil unseres Familienrudels nicht ungenannt bleiben.
Rennen, Flirten, Bellen und Fressen waren seine größten Hobbies, seinem schmachtenden Blick unter beneidenswert langen Wimpern konnte man nur schwer widerstehen.