Tiergestützte Interventionen

Wir bieten Einzelpersonen und Gruppen privat oder in Einrichtungen professionelle tiergestützte Angebote an. Hierbei sind sowohl Kinder und Jugendliche als auch erwachsene Menschen angesprochen.

Die Zielsetzungen und praktischen Interventionen werden immer individuell auf die Wünsche und Bedarfe der jeweiligen Kunden abgestimmt. Indikationen können z.B. dementielle Erkrankungen, sozial-emotionale Förderbedarfe, psychische und/oder physische Erkrankungen, geistige Behinderungen aber auch oder andere Einschränkungen sein.

Dieses Angebot kann und soll keine klassischen Behandlungen und Therapien ersetzen sondern ist als eine ergänzende Methode zu verstehen. Die Vorteil der tiergestützten – in diesem Fall hundgestützten – Methode liegen unter anderem darin, dass es sich nicht um ein klassisches Therapiesetting handelt, der Hund als lebendiger, tierischer Interaktionspartner einen besonderen Reiz darstellt, die Motivation mit und für den Hund „zu arbeiten“, häufig wesentlich höher ist und der körperliche Kontakt mit dem Tier besondere taktile Reize bietet.

Nicht für jeden Menschen stellt die tiergestützte Therapie eine sinnvolle Methode dar; nicht für jeden Menschen sind wir das richtige Team. Aus diesem Grund ist eine sorgfältige Planung im Vorfeld entscheidend. Hierzu ist die Einbeziehung der behandelnden Therapeuten und Ärzte sowie Bezugspersonen ein wichtiges Instrument, da diese aus ihrer fachlichen Sicht eine gute Einschätzung geben können und die praktische Umsetzung fachlich begleiten sollten.

Letztlich bietet eine gute Vorbereitung auch mir die Möglichkeit einzuschätzen, ob wir Ihnen als Mensch-Hund-Team sinnvoll helfen können und ob ein Einsatz für die Hunde vertretbar ist.

Das Angebot richtet sich an Privatpersonen und Einrichtungen; die Finanzierung erfolgt in der Regel privat. Die Durchführung kann nach Absprache als Einzel- oder Kleingruppenangebot erfolgen.